Demiurg

Aus Der Apokryphe Orden | Das Ordens-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mensch-multiversum.jpg
Der Demiurg (von griechisch dēmiurgós „Handwerker“) ist der Schöpfergott, der als Baumeister den Kosmos (siehe auch: Allmächtiger Baumeister, Lehre der Freimaurer) erschuf und die Welt, aus dem Chaos der Elemente, neu ordnete und gestaltete.

Zeitgleich mit der Schöpfung der materiellen Welt erschuf der Demiurg in seiner Güte eine Weltseele, indem er den Kosmos als lebenden Organismus beseelte. Vom Demiurgen erschaffene, ihm untergebene, Götter wurde die Aufgabe zuteil, Menschen aus Materie und Teilen der Weltseele (Göttlicher Funken) zu erschaffen.

Durch Visionen vermittelt der Demiurg Einsichten und Erkenntnisse aus vergangenen, gegenwärtigen und zukünftigen Ereignissen.


Der Demiurg der Gnosis

Der Demiurg ist eine metaphysische Gottheit, dessen Mutter Sophia, die Weisheit, ist. Mit Hilfe dieses Demiurgen wird die Welt dualistisch gedacht. Dadurch wird die Frage wie eine von Übeln durchsetzte Welt von einem guten Gott erschaffen worden sei beantwortet.

Im Jenseits gibt es den allmächtigen, uneingeschränkt liebenden, guten Gott. Auf der materialistischen Seite hingegen wirkt der moralisch unvollkommende Demiurg, der die unvollkommende Welt erschaffen hat. Für einige der christlich orientierten Gnostiker ist dieser Demiurg der Gott des alten Testaments, der den Menschen Erleuchtung und Erkenntnis verwehrt. Sowohl die vom Demiurgen erschaffene materielle Welt als auch der Demiurg an sich sind für die Gnosis erlösungsbedürftigt.

Somit stehen sich sowohl der Schöpfergott als auch der Erlösergott zwar gleichwertig aber nicht identisch gegenüber.


Der Demiurg im Neuen Testament

Im Neuen Testament (NT) ist der Demiurg der Antichrist. Er soll der Widersacher Christi aus der christlichen Apokalyptik sein und - angeblich - falsche Lehren vor der Rückkehr Christi verbreiten.