Geheimdienste suchen verzweifelt Mitarbeiter

Armes Deutschland! Geheimdienste versagen bei der Neurekrutierung offener Agenten-Stellen. Bild: © Der Apokryphe Orden - Opus Magnum 23.Offizielles Armutszeugnis für Deutschland? Warum versagen die Geheimdienste bei der Neurekrutierung von Agentinnen und Agenten?

Öffentlichen Bekundungen des Bundesrechnungshofs zufolge konnten allein beim Bundesnachrichtendienst fast 1000 Planstellen nicht wie vorgesehen mit hochqualifizierten Agentinnen und Agenten besetzt werden.

Offizielle Geheimdienst-Notstandsbegründungen
Von offizieller Seite wird als Begründung angegeben, dass sich eine erhebliche Anzahl von Agentinnen und Agenten nicht dazu bereit erklärt habe, mit ihren Familien von Pullach bei München zur neuen zentralen Agentinnen und Agenten Sammelstelle in Berlin-Mitte zu ziehen.

Der ewige Kampf gegen Windmühlen
Das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) hat eigenen Angaben zufolge erheblich damit zu kämpfen, geeignete Bewerberinnen und Bewerber für die offenen Stellen zu finden. Möchtegern Agentinnen und Agenten fehle es vor allen Dingen an Fremdsprachenkenntnissen in Deutsch, Englisch oder Chinesisch, Mathematischen Kenntnissen der Grundrechenarten, Wissenschaftskenntnisse der systematischen Darstellung, Speicherung, Verarbeitung und Übertragung von Informationen (kurz: Informatik), Naturwissenschaftliches Verständnis sowie einer allgemeinen Technikaffinität.

Die Lösung des Bundesamtes für Verfassungsschutz
Jetzt verfolgt das Bundesamt für Verfassungsschutz einen für Geheimdienste dramatischen Weg. Extern tätige Kopfgeldjäger (Headhunter) sollen zukünftig für die – gegebenenfalls auch zwangsweise – Neurekrutierung von Agentinnen und Agenten zuständig sein.

Die Zukunft des Bundesamtes für Verfassungsschutz
Als gesichert gilt, dass das Bundesamt für Verfassungsschutz im Jahr 2021 zur anstehenden Aufgabenbewältigung auf mindestens 6000 Mitarbeiter und Agenten anwachsen soll. Insbesondere die Abteilungen „Spionageabwehr, Geheim- und Sabotageschutz“ und „Islamismus und islamistischen Terrorismus“ sollen mit geeigneten Agentinnen und Agenten aufgestockt werden.

Mit Fakten- und Datenmaterial von Spiegel.de


Sie haben ein berechtigtes Interesse daran deutsche Geheimdienste zu infiltrieren?
Bewerben Sie sich jetzt als „Infiltrator„!


  Nutzen Sie jetzt die Gelegenheit direkt mit Asylus in Kontakt zu treten. Diskutieren Sie mit ihm über den Inhalt seines verfassten Artikels.

Ähnliche Beiträge

Der Ordens-Blog Beitrag «Geheimdienste suchen verzweifelt Mitarbeiter» wurde von verfasst, in «Verschwörungstheorien & mehr» einsortiert, zuletzt am 18. Dezember 2018 aktualisiert und für das Glossar mit , , , , , , versehen.

  Hinweise aus Welt 23

Vereinigte «Mainstream Medien Manipulatoren» des apokryphen Opus Magnum 23. Bild © Der Apokryphe OrdenZu unserem allergrößtem Bedauern müssen wir ihnen leider an dieser Stelle mitteilen, dass zum aktuellem Zeitpunkt noch keine weiteren Informationen zu diesem Beitrag an uns übermittelt worden sind.
 
Warum gehen nicht auch Sie das Wagnis ein?
Blicken Sie hinter die Kulissen der Macht und bringen sie in Erfahrung, was Massenmedien, Politik, Wissenschaft und Wirtschaft der Öffentlichkeit verschweigen! Wir freuen uns immer, wenn Sie uns für unsere investigativen Recherchen Tipps, Hinweise und vertrauliche Dokumente über unseren digitalen Briefkasten anonym und sicher zukommen lassen. Erstellen Sie höchst brisantes und enorm explosives Exklusiv-Material, welches grundsätzlich nicht an «Mainstream Medien Manipulatoren» verschickt wird, sondern direkt und ohne Umschweife der interessierten Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt wird! Jeder Bericht oder Fake News Beitrag aus den mystischen Parallelwelten und den von ordentlichen Plagiatoren und Extraktoren aus Welt 23 verfassten Artikeln ist gründlichst recherchiert, wurde im Klartext umgeschrieben und setzt neueste Maßstäbe für kritische und Öffentlichkeitswirksame Informationsdienste.
Sie möchten Extraktor oder Plagiator werden? Kontaktieren Sie uns.
Der Ordensvorstand

  Eigene Meinung vertreten!

Ihr persönlicher Ansprechpartner ist Asylus.
Asylus Bild © Der Apokryphe OrdenMöchten Sie eine Nachricht an den Apokryphen Orden verfassen?
 
Ihr Name (erforderlich)
Ihre E-Mail-Adresse
(erforderlich; wird nicht veröffentlicht)

Ihre Webpräsenz?
Schenken Sie insbesondere unseren Datenschutzhinweisen zu Kommentaren ihre Aufmerksamkeit, bevor Sie ihren Kommentar absenden.
 

.~ Annuit coeptis - Novus ordo mundi ~.
.~ Opus Magnum 23 ~.
.~ Nicht alles was einem erzählt wird zählt!  Aber nicht alles was zählt, kann auch erzählt werden.  Erlebe es im Apokryphen Orden. ~.
© 2019 Der Apokryphe Orden - Alle Rechte vorbehalten - Anno Domini Nostri Demiurgus | Annuit coeptis. Novus ordo Mundi. | In statu nascendi - Im Zustand des Entstehens. Web-Präsenzen des Apokryphen Ordens bilden den temporären Stand eines kontinuierlichen Arbeitsprozesses ab. Bei auftretenden Unregelmäßigkeiten bitten wir um Verständnis. Ausgewiesene Marken gehören ihren Eigentümern. Durch Nutzung der Web-Präsenzen des Apokryphen Ordens erkennen sie Regelwerke, Impressum und Datenschutzhinweise an. Es wird keine Haftung für den Inhalt von fremden verlinkten Internetseiten übernommen. Das Free-2-Play Browsergame «Der Apokryphe Orden» befindet sich in der Entwicklung. Ähnlichkeiten des Apokryphen Ordens mit Personen und Ereignissen aus Vergangenheit, Gegenwart oder Zukunft aus einer der 42 angeschlossenen Parallelwelten unseres Multiversums sind - soweit nicht durch entsprechende Quellenangaben verifizierbar gemacht - entweder rein zufälliger Natur, Satire und Nonsens oder entsprechen Deutungen, Vorhersagen, Vorhersehungen, Meinungen, Kommentaren, Verschwörungen und ähnliches von Großmeistern, Meistern, Mitgliedern, Sehern, Wahrsagern, Mystikern, Esoterikern, Okultisten, Geistheilern, Propheten und weiteren Personen der jeweiligen angeschlossenen Parallelwelt unseres Multiversums, welche jedoch nicht unbedingt auf ihre Welt 23 zutreffen müssen. Wenn Sie ein Mensch sind, klicken Sie nicht auf diesen Link! Inhaltsverzeichnis | Frisch aktualisiert | Anmelden | Um die Inhalte des «Apokryphen Ordens» in Bezug auf die Realität kontextbezogen reflektieren zu können, empfehlen wir die Teilnahme nur Erwachsenen Personen ab einem Mindestalter von 23 Jahren.
.~ Glauben Sie uns kein Wort 23!  Vertrauen Sie niemandem!  Bilden Sie sich ihre eigene Meinung! ~.

 
 
 
Einverstanden.
Hinweis ausblenden!
Webseiten des Apokryphen Ordens nutzen Session-Cookies um Anwendern bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Teilweise werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Datenschutzerklärung einsehen. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, das wir Cookies verwenden.