Quo vadis?    

# Beweis: NASA Mars-Photo zeigt versteinerten Marsbewohner

Die apokryphen Ufologen © Der Apokryphe OrdenENDLICH: DIE NASA HAT LEBEN AUF DEM MARS ENTDECKT!
Seit dem Sommer 2012 ist der kleine Nasa-Rover „Curiosity“ auf unserem Nachbarplaneten Mars unterwegs und schickt immer aufs neue sensationell spektakuläre Photos, die nicht widerlegt werden können.

Eine neue Aufnahme des NASA Rovers „Curiosity“ sprengt alle Bereiche der menschlichen Vorstellungskraft und erbringt endlich den ultimativen Beweis, um eine der größten Fragen der Menschheitsgeschichte zu klären! Gab oder gibt es Außerirdisches Leben?

Ja, es gab Leben auf dem Mars!
Zu sehen ist ein menschenähnlicher Marsbewohner mit zwei Armen und zwei Beinen.




Im Bild ist der versteinerte Marsbewohner deutlich zu sehen - Foto: Mars Rover „Curiosity“ - NASAJPL-CaltechMSSSEine Optische Täuschung ist zu nahezu 100% ausgeschlossen!
In schonungsloser Deutlichkeit ist das menschenähnliche Fossil auf dem Mars zu erkennen. Und schon auf dem Originalbild ist die Versteinerung sofort erkenntlich.

Freundlich scheint uns das Fossil zuzuwinken.

Gibt es immer noch Leben auf dem Mars?
Unser Nachbarplanet Mars ist der Erde nicht unähnlich. Neben einer festen Oberfläche besitzt er auch eine – wenn auch sehr dünne – Atmosphäre, die Leben grundsätzlich ermöglicht. Nahezu alle Wissenschaftler sind einhellig der Meinung, dass es vor nicht all zu langer Zeit fließendes Wasser auf der Oberfläche des Mars gegeben haben muss. Weiterhin gilt als gesichert, das es unter der Oberfläche des Planeten weitere riesige Wasserreservoirs gibt.

Aufgrund der geringen Schwerkraft scheinen die Marsbewohner (siehe Beweisphoto) jedoch im Schnitt nur ca. 20 Zentimeter groß zu sein. Dies erklärt nun endlich auch, warum es bis dato noch nicht gelang einen lebenden Marsianer zu photografieren. Denn aller Wahrscheinlichkeit nach leben die Marsianer unterirdisch in Kolonien und begeben sich nur am Ende ihrer Lebensspanne zur Oberfläche um dort zu fossilieren.

Eine mögliche Deutung dieses geheimnisvollen Mars-Bestattungsritus könnte sein: Ihr seid nicht allein.

Ufologus

Ähnliche Beiträge zum Artikel die dich auch interessieren könnten (Angaben seit Aufzeichnungsbeginn)
Zufällig auserwählte Artikel

 
Erlange mit uns die Weltherrschaft und werde ein ordentliches Mitglied des Ordens. Wähle aus Großlogen wie den Illuminaten, Bilderbergern, Freimaurern und Tempelrittern oder den angeschlossenen Logen. Gründe einen eigenen Geheimbund im Orden oder schließe dich dem Apokryphen Orden an.
Hintergrundinformationen: , , , , ,

Der Ordens-Blog Beitrag «Beweis: NASA Mars-Photo zeigt versteinerten Marsbewohner» wurde verfasst von , in «UFOs, Aliens, Phänomene ...» einsortiert und zuletzt von ihm am 22. Juni 2017 aktualisiert.

Der Apokryphe Orden: Das Ordens-Blog


Im Ordens-Blog suchen


Sponsoren und Hinweise aus Welt 23


Ordens-Blog Exklusiv


  • Gehen Sie das Wagnis ein!
    Blicken Sie hinter die Kulissen der Macht und erfahren Sie, was Massenmedien, Politik, Wissenschaft und Wirtschaft der Öffentlichkeit verschweigen!
    Es erwartet Sie höchst brisantes und enorm explosives Exklusiv-Material, das grundsätzlich nicht an Mainstream-Medien verschickt wird! Jeder Bericht oder Beitrag aus den mystischen Parallelwelten und den, von ordentlichen Plagiatoren aus Welt 23, verfassten Artikeln ist gründlichst recherchiert, im Klartext umgeschrieben und setzt neueste Maßstäbe für kritische Informationsdienste.


Die letzten 10 aktualisierten Artikel


5 zufällig ausgewählte Artikel


Populärste Artikel seit Aufzeichnungsbeginn


Aktuelle Artikelanzahl des Ordens-Blogs

416

Wichtige Hinweise der Ordensgemeinschaft

Altersfreigabe - Bitte erst ab 18

  • Der apokryphe Orden bildet zu keiner Zeit ein realitätsgetreues Abbild Ihrer Welt ab. Um die zur Verfügung gestellten Inhalte des apokryphen Ordens in Bezug auf die Realität korrekt einschätzen zu können, empfehlen wir, diese Inhalte erst ab einem Mindestalter von 18 Jahren zu nutzen.
    Es kann nicht in Abrede gestellt werden, das es von Vorteil ist, auch hinter die Kulissen unserer Gesellschaft zu blicken, um sich ein eigenes Urteil über Geheimbünde, Verbindungen und deren Verschwörungstheorien zu bilden. Mitunter kann es dabei jedoch - wenn man sich nicht der allgemein üblichen Sicht der Dinge anschließt - zu Fehlinterpretationen kommen. Es liegt im Bereich des möglichen, Bestrebungen zu erkennen, die nicht existent sind oder bereits zur Realität gewordene zu leugnen.
    Das Ziel des apokryphen Ordens ist es nicht, Panikmache oder Schwarzmalerei zu betreiben. Dennoch halten die Gründungsmitglieder des apokryphen Ordens es für möglich, das Gefahren von der gewählten Thematik ausgehen könnten. Ob man nun den Verschwörungstheorien - die sich im laufe der Zeit um die Geheimbünde der Illuminaten, Freimaurer, Templer, Bilderberger und vielen weiteren Fraktionen mehr - gebildet haben Glauben schenken mag, muss jeder für sich selbst entscheiden. Sie sollten also in der Lage sein, sich eine objektive Meinung über die Glaubwürdigkeit und Richtigkeit der Inhalte des apokryphen Ordens bilden zu können.