# Privilegierte Oberschicht! Fahren Sie noch Auto, oder laufen Sie schon?

Autofahren demnächst nur noch für die privilegierte Oberschicht bezahlbar? Bildquelle: http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/3/31/Ford_T_Jon_Sullivan.jpgDank steigender Steuer- und Preissteigerungen wird das Autofahren zum Statussymbol für die privilegierte Oberschicht! In Deutschland steigen die Kosten für den Unterhalt eines Kraftfahrzeuges, dank Sprit-Lobbyisten und Politik, ins Unermessliche.

Nicht nur der ADAC und ACE befürchten deshalb, das dass Autofahren für viele Menschen unbezahlbar wird sobald sie an Nahrungsmitteln, Konsumgütern, ihren Kindern oder Urlaubsreisen sparen müssten.

Wie einem Welt-Online Medium-Bericht zu entnehmen ist, haben Lobbyisten der großen Automobilverbände vor einer sozialen Spaltung der Gesellschaft gewarnt.
Grund für diese Warnung ist, das immer höhere Kosten auf die Autofahrer zukommen werden.

So sagte der Vorsitzende Lobbyist des Auto Clubs Europa (ACE), Wolfgang Rose, der „Neuen Osnabrücker Zeitung“:

„Autofahren wird in Deutschland mehr und mehr zum Privileg für Besserverdienende. Wenn sich dieser Trend fortsetzt, droht eine Zwei-Klassen-Gesellschaft, in der viele Menschen abgehängt werden.“



Ähnlich äußerte sich der ADAC:

„Die Gefahr, dass Autofahren für immer mehr Menschen unbezahlbar wird, ist real“, sagte der Lobby-Sprecher für Verkehr, Andreas Hölzel, der Zeitung. Die Autohaltungskosten liefen den Lebenshaltungskosten davon. Berufspendler und Familien seien die Leidtragenden

Vor kurzem gab das Statistische Bundesamt bekannt, das die Preise rund ums Automobil innerhalb von zwei Jahren um 7,2 Prozent gestiegen sind. Und wie einem weiteren Welt-Online Medium-Bericht zu entnehmen ist, kletterten die Spritkosten sogar um bis zu 27 Prozent.

Bemerkenswert ist jedoch eine vom ADAC aufgestellte Berechnung. Demnach bekommt der Staat „53 Milliarden Euro im Jahr über Steuern und Abgaben von den Autofahrern, aber nur 17 Milliarden Euro fließen zurück in die Straßen“.
Um eine potentielle PKW-Maut zu verhindern fordert der ADAC laut Hölzel deshalb:

„Diese 53 Milliarden Euro müssen gerechter verteilt werden“

Dieser These folge leistend sollen die restlichen Milliarden also, auf Geheimnisvollen Pfaden, im Gesamthaushalt verschwunden sein.

In diesem Sinne
Fahren Sie noch Auto, oder laufen Sie schon?
Denn das Hauptproblem dürfte sein, das die Begehrlichkeiten der Politik schon vor langer Zeit durch die LKW-Maut geweckt wurden.

Die PKW-Maut kommt! Früher oder später. Soviel ist sicher.

Raptorius

Ähnliche Beiträge zum Artikel die dich auch interessieren könnten (Angaben seit Aufzeichnungsbeginn)
Zufällig auserwählte Artikel
 
Erlange mit uns die Weltherrschaft und werde ein ordentliches Mitglied des Ordens. Wähle aus Großlogen wie den Illuminaten, Bilderbergern, Freimaurern und Tempelrittern oder den angeschlossenen Logen. Gründe einen eigenen Geheimbund im Orden oder schließe dich dem Apokryphen Orden an.

Der Ordens-Blog Beitrag «Privilegierte Oberschicht! Fahren Sie noch Auto, oder laufen Sie schon?» wurde verfasst von , in «Polarisierung: Pro & Contra, Weltliche Randnotizen die seltsam erscheinen» einsortiert und zuletzt von ihm am 27. März 2017 aktualisiert.

Der Apokryphe Orden: Das Ordens-Blog


Im Ordens-Blog suchen


Sponsoren und Hinweise aus Welt 23


Ordens-Blog Exklusiv


  • Gehen Sie das Wagnis ein!
    Blicken Sie hinter die Kulissen der Macht und erfahren Sie, was Massenmedien, Politik, Wissenschaft und Wirtschaft der Öffentlichkeit verschweigen!
    Es erwartet Sie höchst brisantes und enorm explosives Exklusiv-Material, das grundsätzlich nicht an Mainstream-Medien verschickt wird! Jeder Bericht oder Beitrag aus den mystischen Parallelwelten und den, von ordentlichen Plagiatoren aus Welt 23, verfassten Artikeln ist gründlichst recherchiert, im Klartext umgeschrieben und setzt neueste Maßstäbe für kritische Informationsdienste.


Die letzten 10 aktualisierten Artikel


5 zufällig ausgewählte Artikel


Populärste Artikel seit Aufzeichnungsbeginn


Aktuelle Artikelanzahl des Ordens-Blogs

416

Wichtige Hinweise der Ordensgemeinschaft

Altersfreigabe - Bitte erst ab 18

  • Der apokryphe Orden bildet zu keiner Zeit ein realitätsgetreues Abbild Ihrer Welt ab. Um die zur Verfügung gestellten Inhalte des apokryphen Ordens in Bezug auf die Realität korrekt einschätzen zu können, empfehlen wir, diese Inhalte erst ab einem Mindestalter von 18 Jahren zu nutzen.
    Es kann nicht in Abrede gestellt werden, das es von Vorteil ist, auch hinter die Kulissen unserer Gesellschaft zu blicken, um sich ein eigenes Urteil über Geheimbünde, Verbindungen und deren Verschwörungstheorien zu bilden. Mitunter kann es dabei jedoch - wenn man sich nicht der allgemein üblichen Sicht der Dinge anschließt - zu Fehlinterpretationen kommen. Es liegt im Bereich des möglichen, Bestrebungen zu erkennen, die nicht existent sind oder bereits zur Realität gewordene zu leugnen.
    Das Ziel des apokryphen Ordens ist es nicht, Panikmache oder Schwarzmalerei zu betreiben. Dennoch halten die Gründungsmitglieder des apokryphen Ordens es für möglich, das Gefahren von der gewählten Thematik ausgehen könnten. Ob man nun den Verschwörungstheorien - die sich im laufe der Zeit um die Geheimbünde der Illuminaten, Freimaurer, Templer, Bilderberger und vielen weiteren Fraktionen mehr - gebildet haben Glauben schenken mag, muss jeder für sich selbst entscheiden. Sie sollten also in der Lage sein, sich eine objektive Meinung über die Glaubwürdigkeit und Richtigkeit der Inhalte des apokryphen Ordens bilden zu können.