Die Maya-Prophezeiung & das „Ende der Welt“?

Bedeutet die Maya-Prophezeiung wirklich das Ende der Welt? Annuit coeptis - Novus Ordo Mundi.Eine Jahrhunderte alte Prophezeiung der Mayas prognostiziert das Ende  der Welt – je nach Interpretation des Maya-Kalenders – zwischen dem 21. und 23. Dezember seit dem Jahr 2012 durch den Ablauf des Maya-Kalenders.

Seriöse Forscher, anerkannte Wissenschaftler und Theologen sehen schon seit längerer Zeit diesen uralten Hinweis des untergegangenen Maya-Volkes als möglichen Beginn eines bevorstehenden Weltunterganges.

Fakt ist, dass nur alle 25.800 Jahre die Erde an der Wintersonnenwende in einer Ebene mit dem Zentrum unserer Galaxis steht. Zum allerersten Mal seit Menschengedenken wurden wir also im Dezember 2012 Zeuge dieses gigantischen astronomischen Ereignisses. Legt man diesem Ereignis den Maya-Kalender oder die Aussagen einiger Zeitgenossen und Weltuntergangs Propheten zugrunde, leben wir seitdem in der Gewissheit, dass das Ende der Welt bevorstehen könnte.

Folgende Fragen ergeben sich jedoch bei näherer Begutachtung dieses Ereignisses.

  • Was genau hat es überhaupt mit dem 11. August 3114 v. Chr, dem Beginn der Maya Zeitrechnung, auf sich?
  • Wer oder was steckt wirklich hinter dieser düsteren mythologischen Weltuntergangs-Prophezeiung?
  • Gibt es noch weitere, detailierte Beweise für einen drohenden Weltuntergang in naher Zukunft?
  • Gibt es mittlerweile überhaupt wissenschaftliche Indizien auf die mögliche Ursache und Art dieser prognostizierten Apokalypse?
  • Welche Religionen stimmen in ihren Prophezeiungen, mit den Hinweisen und Datumsangaben des Maya-Kalenders überein?
  • Was ist überhaupt der Maya-Kalender und welche Bedeutung hat er für uns heute wirklich?
  • Was bedeutet es für uns, wenn in der Langen Zählung des Maya-Kalenders zum ersten mal die Konstellation des Schöpfungstages (13.0.0.0.0) wiederkehrt?
  • Gibt es eine Korrelation zwischen den Maya-Kalender-Daten und dem Christlichem Kalender?
  • Gibt es bei Eintritt des Weltunterganges noch Hoffnung für einen Neuanfang der Menschheit?
  • Wird unsere Zivilisation überleben oder werden wir allesamt untergehen?

Die Gründer des Apokryphen Ordens sind diesen und vielen weiteren spannenden Fragen nachgegangen und sind stolz darauf Ihnen, liebes Ordensmitglied, die Quintessenz dieser Recherchen im „Opus Magnum 23“ Projekt zu offenbaren, sobald Sie dazu bereit sind.


  Nutzen Sie jetzt die Gelegenheit direkt mit Apokryphus in Kontakt zu treten. Diskutieren Sie mit ihm über den Inhalt seines verfassten Artikels.

Ähnliche Beiträge

Der Ordens-Blog Beitrag «Die Maya-Prophezeiung & das „Ende der Welt“?» wurde von verfasst, in «Der Apokryphe Orden, Weltuntergang, Apokalypse ...» einsortiert, zuletzt am 14.11.2018 aktualisiert und für das Glossar mit , , , , , , , , , versehen.

  Hinweise aus Welt 23

2 Kommentare zu “Die Maya-Prophezeiung & das „Ende der Welt“?” von Apokryphus

sarah verfasste am 20.12 aus Welt 23 um 14:32:28
 
Meinung eines Unbekannten Verfassers aus einer Parallelwelt des 'Universums 23' aus unserem Multiversum. - Grafik © Der Apokryphe Orden

ich habe große angst


sarah verfasste am 20.12 aus Welt 23 um 14:35:01
 
Meinung eines Unbekannten Verfassers aus einer Parallelwelt des 'Universums 23' aus unserem Multiversum. - Grafik © Der Apokryphe Orden

muss ich angst haben ich habe gehört das sich leute verrchnet haben


  Eigene Meinung vertreten!

Ihr persönlicher Ansprechpartner ist Apokryphus.
Apokryphus Bild © Der Apokryphe OrdenMöchten Sie eine Nachricht an den Apokryphen Orden verfassen?
 
Ihr Name (erforderlich)
Ihre E-Mail-Adresse
(erforderlich; wird nicht veröffentlicht)

Ihre Webpräsenz?
Schenken Sie insbesondere unseren Datenschutzhinweisen zu Kommentaren ihre Aufmerksamkeit, bevor Sie ihren Kommentar absenden.
 

* Benötigt


.~ Annuit coeptis - Novus ordo mundi ~.
.~ Opus Magnum 23 ~.
.~ Nicht alles was einem erzählt wird zählt!  Aber nicht alles was zählt, kann auch erzählt werden.  Erlebe es im Apokryphen Orden. ~.
© 2020 Der Apokryphe Orden - Alle Rechte vorbehalten - Anno Domini Nostri Demiurgus | Annuit coeptis. Novus ordo Mundi. | In statu nascendi - Im Zustand des Entstehens. Web-Präsenzen des Apokryphen Ordens bilden den temporären Stand eines kontinuierlichen Arbeitsprozesses ab. Bei auftretenden Unregelmäßigkeiten bitten wir um Verständnis. Ausgewiesene Marken gehören ihren Eigentümern. Durch Nutzung der Web-Präsenzen des Apokryphen Ordens erkennen sie Regelwerke, Impressum und Datenschutzhinweise an. Es wird keine Haftung für den Inhalt von fremden verlinkten Internetseiten übernommen. Das Free-2-Play Browsergame «Der Apokryphe Orden» befindet sich in der Entwicklung. Ähnlichkeiten des Apokryphen Ordens mit Personen und Ereignissen aus Vergangenheit, Gegenwart oder Zukunft aus einer der 42 angeschlossenen Parallelwelten unseres Multiversums sind - soweit nicht durch entsprechende Quellenangaben verifizierbar gemacht - entweder rein zufälliger Natur, Satire und Nonsens oder entsprechen Deutungen, Vorhersagen, Vorhersehungen, Meinungen, Kommentaren, Verschwörungen und ähnliches von Großmeistern, Meistern, Mitgliedern, Sehern, Wahrsagern, Mystikern, Esoterikern, Okultisten, Geistheilern, Propheten und weiteren Personen der jeweiligen angeschlossenen Parallelwelt unseres Multiversums, welche jedoch nicht unbedingt auf ihre Welt 23 zutreffen müssen. Wenn Sie ein Mensch sind, klicken Sie nicht auf diesen Link! Inhaltsverzeichnis | Frisch aktualisiert | Anmelden | Um die Inhalte des «Apokryphen Ordens» in Bezug auf die Realität kontextbezogen reflektieren zu können, empfehlen wir die Teilnahme nur Erwachsenen Personen ab einem Mindestalter von 23 Jahren.
.~ Glauben Sie uns kein Wort 23!  Vertrauen Sie niemandem!  Bilden Sie sich ihre eigene Meinung! ~.

 
 
 
Einverstanden.
Hinweis ausblenden!
Webseiten des Apokryphen Ordens nutzen Session-Cookies um Anwendern bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Teilweise werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Datenschutzerklärung einsehen. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, das wir Cookies verwenden.