Beiträge Rubrik: Opus Dei

#01 Zeugen Jehovas verlieren Wortmarken Erwachet & Wachturm


Zeugen Jehovas verlieren die Wortmarken 'Erwachet' und 'Wachturm'! Bild: © Der Apokryphe OrdenEin bayrischer Unternehmer nimmt das Gesetz in die eigene Hand und sicherte sich die Wortmarken „Erwachet“ und „Wachtturm“.
Die Zeugen Jehovas sprechen im Gegenzug von „rechtswidriger“ und „böswilliger“ Aneignung fremden Eigentums.

Wie übereinstimmend von diversen Boulevard-Medien berichtet wurde, sicherte sich der Unternehmer die Markenrechte von „Erwachet“ und „Wachturm“ einzig und allein, um Kleriker der Glaubensgemeinschaft „Zeugen Jehovas“ von weiteren Missionierungsversuchen an seiner Haustür abzuhalten. Angeblich sollen die Kleriker sogar – laut Aussage des Unternehmers – frech geworden sein und gesagt haben:

Weiterlesen…

Der Ordens-Blog Beitrag «Zeugen Jehovas verlieren Wortmarken Erwachet & Wachturm» wurde von verfasst, in «Opus Dei, Seltsame Randnotizen» einsortiert, zuletzt am 17.11.2018 aktualisiert und für das Glossar mit , , , , , , , , , , versehen.


 

#02 Turiner Grabtuch zeigt nicht Jesus


Blasphemie - Turiner Grabtuch zeigt nicht Jesus Christus! Bild: Turiner Grabtuch Jesu. Gemeinfrei: Wikipedia.de! Bearbeitung: Der Apokryphe OrdenDas Turiner Grabtuch wird bis heute immer noch seitens kirchlicher Machthaber als das Totentuch von Jesus Christus verehrt. Eine neue Untersuchung der Blutflecken des Grabtuches scheint nun jedoch einen schrecklichen Verdacht zu bestätigen.

Das Turiner Grabtuch bildet wohl doch nicht das Anlitz Jesus Christus ab! Und es kommt noch desaströser.

Blasphemie - Turiner Grabtuch zeigt nicht Jesus Christus! Symbol Opus Dei © Der Apokryphe Orden - Opus Magnum 23.Fakt ist, dass das Grabtuch erstmals im 14. Jahrhundert erwähnt wurde und heute im Turiner Dom sicherheitsverwahrt wird. Der profanen Öffentlichkeit wird es jedoch nur selten bis garnicht öffentlich zur Schau gestellt. Bemerkenswert auch, dass selbst die religiösesten Fanatiker der Kritikergemeinde es für eine ungeschickte mittelalterliche Fälschung halten. Die Katholische Kirche hingegen verweigert strikt jedwede offizielle Stellungnahme zur Authenzität des Turiner Grabtuches.

Weiterlesen…

Der Ordens-Blog Beitrag «Turiner Grabtuch zeigt nicht Jesus» wurde von verfasst, in «Opus Dei, Verschwörungstheorien & mehr» einsortiert, zuletzt am 28.11.2018 aktualisiert und für das Glossar mit , , , , , , versehen.


 

#03 Vater unser: Führe uns nicht in Versuchung!


Vater unser: Führe uns nicht in Versuchung! Bild: © Der Apokryphe OrdenBereits im Dezember 2017 ließ der Papst im italienischen Fernsehsender TV2000 verlauten, dass die im deutschsprachigen „Vaterunser“ verwendete Übersetzung „Und führe uns nicht in Versuchung“ sich erheblich im Rahmen von Häresie und Blasphemie bewegen solle. Schließlich führe nicht Gott, sondern einzig und allein der angeblich gefallene Engel Lucifer (Satan) und seine Dämonen den Menschen in Versuchung.

Und so befand der Papst in seiner absoluten Weisheit also, dass es doch besser sei, diese Stelle des deutschen „Vaterunser“ in „Lass mich nicht in Versuchung geraten“ abzuändern.

Das pikante an diesem Wunsch ist jedoch auch, dass es immer noch in Kirchlichen Niederlassungen sexuellen Missbrauch, Verführungen und Gewalt durch das „Vaterunser“ abbetende Gottesdiener an Kindern und Jugendlichen jedweden Geschlechtes zu geben vermag. Eventuell sollte der Papst seine Untergebenen also besser dazu bewegen, die deutsche Version des „Vaterunser“ inklusive des Passus „Und führe uns nicht in Versuchung“ in italienischer Übersetzung abzubeten.

Weiterlesen…

Der Ordens-Blog Beitrag «Vater unser: Führe uns nicht in Versuchung!» wurde von verfasst, in «Opus Dei, Seltsame Randnotizen» einsortiert, zuletzt am 26.10.2018 aktualisiert und für das Glossar mit , , , , , , , , , , , , , versehen.


 

#04 Bischöfe ächten Kirchensteuerverweigerer


Und bist du nicht willig, so brauch' ich Gewalt - Katholische Bischöfe exkommunizieren Abtrünnige mit neuem Kirchensteuergesetz. Ist dies der Anfang vom Ende für die katholische Kirche? - Bildquelle: Wikipedia: Gemeinfrei - Bearbeitung © Der Apokryphe OrdenSie sind Mitglied der katholischen Kirche und wollen austreten? Jetzt ist die beste Gelegenheit den Schritt in ein neues Leben zu wagen! Denn zeitgleich werden sie unbürokratisch durch deutsche Oberhirten der Katholischen Kirche exkommuniziert.

Ganz so wie in den guten alten Zeiten des Mittelalters ziehen Deutsche Bischöfe die Daumenschrauben gewaltig an, um den Absatz ihrer Ablassbriefe anzukurbeln. Die beschlossenen Sanktionen könnten für Gläubige, denen dieser Glaube schon seit frühester Kindheit oktroyiert wurde, drakonischer nicht sein.

Weiterlesen…

Der Ordens-Blog Beitrag «Bischöfe ächten Kirchensteuerverweigerer» wurde von verfasst, in «Opus Dei, Seltsame Randnotizen, Tatsachen Exklusiv & Explosiv» einsortiert, zuletzt am 29.08.2018 aktualisiert und für das Glossar mit , , , versehen.


 

#05 Hexenverbrennung: Politiker & Theologe gegen Rehabilitation


Hexenverbrennung - Bildquelle: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:Schiltach_Flugblatt.JPG | Gemeinfrei. Bild: © Der Apokryphe OrdenAm 19. August 1738 wurden zwei Frauen in Düsseldorf der Hexerei überführt und auf dem Düsseldorfer Galgenberg bei lebendigem Leibe verbrannt. Aber auch heute, 273 Jahre nach ihrem grausamen Tod, werden sie nicht rehabilitiert.

Der Diplom-Theologe Meisen befand, nachdem er sich die Akten angesehen hatte, „dass beide verurteilten Frauen in abergläubische Praktiken und phytotherapeutisches* Detailwissen involviert waren“ und auch die örtliche Düsseldorfer CDU kann aufgrund juristischer Probleme die verbrannten Frauen nicht rehabilitieren.

Nach aktuellem Stand der Dinge, sollen die angeblichen Hexen also nicht völlig unschuldig an ihrer Hinrichtung gewesen sein.

Jetzt fährt der Diplom-Theologe Bernhard Meisen schwere Geschütze auf um eine Rehabilitation auf jeden Fall zu verhindern

Weiterlesen…

Der Ordens-Blog Beitrag «Hexenverbrennung: Politiker & Theologe gegen Rehabilitation» wurde von verfasst, in «Opus Dei, Satanismus, Aberglaube ...» einsortiert, zuletzt am 29.08.2018 aktualisiert und für das Glossar mit , , , , , , , , , , , , , versehen.


 
 1 2 >>
.~ Nicht alles was einem erzählt wird zählt!  Aber nicht alles was zählt, kann auch erzählt werden.  Erlebe es im Apokryphen Orden. ~.
© 2019 Der Apokryphe Orden - Alle Rechte vorbehalten - Anno Domini Nostri Demiurgus | Annuit coeptis. Novus ordo Mundi. | In statu nascendi - Im Zustand des Entstehens. Web-Präsenzen des Apokryphen Ordens bilden den temporären Stand eines kontinuierlichen Arbeitsprozesses ab. Bei auftretenden Unregelmäßigkeiten bitten wir um Verständnis. Ausgewiesene Marken gehören ihren Eigentümern. Durch Nutzung der Web-Präsenzen des Apokryphen Ordens erkennen sie Regelwerke, Impressum und Datenschutzhinweise an. Es wird keine Haftung für den Inhalt von fremden verlinkten Internetseiten übernommen. Das Free-2-Play Browsergame «Der Apokryphe Orden» befindet sich in der Entwicklung. Ähnlichkeiten des Apokryphen Ordens mit Personen und Ereignissen aus Vergangenheit, Gegenwart oder Zukunft aus einer der 42 angeschlossenen Parallelwelten unseres Multiversums sind - soweit nicht durch entsprechende Quellenangaben verifizierbar gemacht - entweder rein zufälliger Natur, Satire und Nonsens oder entsprechen Deutungen, Vorhersagen, Vorhersehungen, Meinungen, Kommentaren, Verschwörungen und ähnliches von Großmeistern, Meistern, Mitgliedern, Sehern, Wahrsagern, Mystikern, Esoterikern, Okultisten, Geistheilern, Propheten und weiteren Personen der jeweiligen angeschlossenen Parallelwelt unseres Multiversums, welche jedoch nicht unbedingt auf ihre Welt 23 zutreffen müssen. Wenn Sie ein Mensch sind, klicken Sie nicht auf diesen Link! Inhaltsverzeichnis | Frisch aktualisiert | Anmelden | Um die Inhalte des «Apokryphen Ordens» in Bezug auf die Realität kontextbezogen reflektieren zu können, empfehlen wir die Teilnahme nur Erwachsenen Personen ab einem Mindestalter von 23 Jahren.
.~ Glauben Sie uns kein Wort 23!  Vertrauen Sie niemandem!  Bilden Sie sich ihre eigene Meinung! ~.

 
 
 
Einverstanden.
Hinweis ausblenden!
Webseiten des Apokryphen Ordens nutzen Session-Cookies um Anwendern bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Teilweise werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Datenschutzerklärung einsehen. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, das wir Cookies verwenden.